Alpaka-Fasern

Weicher als Wolle, aber seltener als Kaschmir.

Hoch aus den peruanischen Anden kommt eine der feinsten Luxusfasern der Welt. Babyalpaka, so seidig
weich und samtig glatt anzufassen, dass es einst nur den königlichen Inkas vorbehalten war.
Vorteile von Alpaka-Wolle:
– hypoallergen (diese Stoffe minimieren das Risiko einer allergischen Reaktion und sind somit für Allergiker hervorragend geeignet)
– leichter und wärmer als Wolle
– sehr leicht mit seidigem Schimmer
– bequem und vielseitig zu tragen
– in vielen wunderschönen natürlichen Tönen zu erhalten
Alpakas sind mit den Lamas verwandt und grasen auf Höhen zwischen 3000 und 4200 Metern der harschen Hochebenen der peruanischen Anden. Ihr dickes, weiches Fell gibt es in über 40 verschiedenen Farben, von Elfenbein bis Schwarz mit allen Grau- und Brauntönen dazwischen.
Die Alpakafaser ist wärmer und strapazierfähiger als Wolle und saugt Feuchtigkeit nicht auf, so dass es schon fast wasserabweisend ist. Es ist auch lanolinfrei und dadurch hypoallergen. Hellere Alpakawolle lässt sich wunderbar einfärben und ist somit für Kleidung hervorragend geeignet, besonders wenn Sie ein farbenfreudiges Pulloverdesign zum Leben erwecken wollen.
Alpakas sind generell zahme Tiere, die sich mit Leichtigkeit scheren lassen. Sie müssen jährlich geschert werden, um Erkrankungen vorzubeugen, wenn das Fell zu lang wird oder verfilzt.